Voll- oder Teilzeit, Paracelsus-Wiehengebirgsklinik Bad Essen

Gute Gründe für uns

  • eine der Aufgabenstellung entsprechende tarifliche Vergütung gem. geltendem Tarifvertrag
  • eine kollegiale Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen Team
  • die Förderung/Unterstützung von Fort- und Weiterbildung
  • angenehme Arbeitsbedingungen in kooperativem Betriebsklima
  • Möglichkeiten zur individuellen beruflichen Weiterentwicklung
  • regelmäßige Supervision sowie kollegiale Fallbesprechungen 
  • fundierte Einarbeitung durch die leitende Psychologin und das therapeutische Team
  • attraktive Mitarbeitervergünstigungen über Corporate Benefits

Dafür möchten wir Sie gewinnen

  • Durchführung von Gruppen- und Einzeltherapie

Das zeichnet Sie aus

  • abgeschlossene Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (m/w/d) oder mit begonnener DRV anerkannter Sucht-Zusatzausbildung bzw. der Bereitschaft, diese zu beginnen
  • wertschätzender Umgang mit Suchtpatienten
  • gute Fähigkeiten im selbstorganisierten Arbeiten als auch eine hohe Kompetenz zur Teamarbeit
  • Bereitschaft, eigene suchtmedizinische Kompetenzen zu erwerben und einzusetzen

Klingt spannend? Dann sollten wir uns kennenlernen!

Wenn Sie Teil unserer Gesundheitsfamilie werden und Gesundheit mit uns anders denken wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere leitende Psychologin Frau Elke Rethmann unter der Telefonnummer 05472 405-160 oder per Mail an elke.rethmann@pkd.de gerne zur Verfügung. 

DAS SIND WIR: DIE PARACELSUS-GESUNDHEITSFAMILIE

Unsere Gesundheitsfamilie besteht aus 19 Standorten und 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unsere Patientinnen und Patienten selbst in abgelegenen Regionen und in kleineren, familiären Zentren bedarfsgerecht und umfassend versorgen. Wir nutzen medizinische und technologische Innovationen sowie unsere Empathie, um individuelle Paracelsus-Gesundheitspfade zu entwickeln und damit die Erwartungen unserer Patientinnen und Patienten noch besser erfüllen zu können.

Unsere Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen (Schwerpunkt Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit) verfügt über 146 Betten. Der zunehmend wichtiger werdende Qualitätsanspruch, die einer Abhängigkeitserkrankung zugrundeliegende psychiatrische Erkrankung leitliniengerecht behandeln zu können, ist in der Wiehengebirgsklinik schon seit Jahrzehnten realisiert, da in unserem Therapeutenteam alle drei großen Therapierichtungen (Verhaltenstherapie, analytisch orientierte Psychotherapie sowie systemische Therapie) vertreten sind. Mitbehandelt werden körperliche, psychische und psychosomatische Begleiterkrankungen.